• Mission Hoffnung

Verena und Sandra


Die beiden Geschwister verbindet eine sehr traurige Geschichte.

Ihre Mutter, die an einer schizoaffektiven Psychose litt, nahm sich das Leben und die beiden Mädchen fanden sie im Gras unter ihrem Balkon liegend. Nach diesem traumatischen Erlebnis verbrachten die Schwestern 1,5 Jahre bei einer Pflegefamilie. Die Pflegeeltern bekamen aber dann selbst weitere Kinder und lösten das Pflegschaftsverhältnis 2011. Nun leben Verena und Sandra bei ihrer Halbschwester, die sich rührend um die Kinder kümmert.

Nach wie vor haben sie aber den Tod der Mutter noch nicht verarbeitet. Da es sich um ein Verwandtschaftsverhältnis handelt, gibt es für die junge Frau nur wenig Unterstützung.

Deshalb unterstützt Mission Hoffnung – Kinderkrebs Sozialhilfe die Mädchen mit der Übernahme der Kosten von € 5.360,- für eine Equotherapie – also Therapie mit Pferden – bei e.motion für ein Jahr, da sie den beiden immens hilft, ihre Kinderseelen heilen zu lassen.