• Mission Hoffnung

Familie E.

Die alleinerziehende Mutter von 4 Kindern lebt von der Notstandshilfe, da eines ihrer Kinder schwer behindert ist und sie daher keiner Arbeit nachgehen kann. Mit den Alimenten und der Familien- und Wohnbeihilfe hat sie monatlich nur schwer ein Auskommen. Obwohl sie die Kinderplanung schon abgeschlossen hat und daher alle Babysachen weggegeben hat, wurde sie doch noch einmal schwanger;­ die Mutter ist total verzweifelt, da sie nicht einmal die notwendigsten Babysachen kaufen kann.

Mission Hoffnung – Kinderkrebs Sozialhilfe unterstützte die Mutter mit Sachspenden, Baby-Paket und Kinder-Kleidergutscheinen in Höhe von € 600,-