• Mission Hoffnung

Timo

2013 kam für Timos Mama die schreckliche Diagnose: Krebs. Seither kann sie keiner Arbeit mehr nachgehen, verbringt immer wieder längere Zeit im Krankenhaus oder Pflegeheim. Timo hat ADHS, d.h. er ist hyperaktiv, weshalb er in eine spezielle Volksschule geht, die aber viele km von zu Hause entfernt ist, da ihn die VS im Ort nicht aufnehmen kann. Da sich seine Mama wegen ihres Zustands auch nicht immer selbst um den Jungen kümmern kann und der Mann arbeiten geht um die laufenden Kosten decken zu können, entstehen der Familie hohe Betreuungskosten, die sehr am Budget nagen.

Mission Hoffnung – Kinderkrebs Sozialhilfe konnte mit € 647,57 aushelfen und die Betreuungskosten für 2 Monate übernehmen.